Herzlich willkommen im neuen Forum von Adoptionshelfer.de! Schön, dass du hergefunden hast.

Hier tauschen wir uns aus über das Thema, das uns alle betrifft: Adoption. Du findest hier viele Informationen, geordnet nach Unterthemen. Du kannst Beiträge anderer User lesen und sie kommentieren. Wenn du möchtest, kannst du auch selbst ein neues Unterthema eröffnen. Das Forum ersetzt die bisherige Chat-Funktion und erweitert sie erheblich.

Wenn viele mitmachen, wird dieses Forum einmal zu einer Art Adoptionswiki. Zu einem Wissensschatz, der viele Informationen, Meinungen und echte Erfahrungen zu jedem erdenklichen Adoptions-Thema  bereithält. Es soll dir helfen, gut anzukommen, wenn du als Adoptierter auf der Reise zu dir selber und zur heilsamen Integration deiner Geschichte bist. Es hilft dir auch, wenn du Adoptivmama oder -papa bist, dein Kind besser zu verstehen. Und es unterstützt dich als leibliche Mutter oder Vater, mit der Situation umzugehen.

Für den Anfang scroll einfach hier auf der Seite runter und schau, was es für Themen gibt. Schreib auch gerne dazu, was dir zu dem jeweiligen Thema einfällt. Dazu kannst du dich entweder hier kostenlos registrieren oder anonym als Gast kommentieren. Vielleicht kommt dir ja auch ein eigenes Thema in den Sinn, das du hier neu eröffnen möchtest.

Also komm und mach mit 😉 Wir freuen uns auf deine Kommentare und Beiträge.

Danke und viel Erfolg auf deinem Weg!

Wiedersehen nach 27 Jahren

Zitat

Nachdem ich den ersten Kontakt mit dem Jugendamt hatte und mich für eine Kontaktaufnahme entschied, kam es relativ schnell zu einem ersten Treffen.

Es sollte im Amt stattfinden  und begleitet werden. Meine Aufregung könnt ihr euch sicher vorstellen. Ich dachte damals: " Jetzt kommt meine richtige MAMA " und rechnete mit heftigen Emotionen. Als  die Tür auf ging, stand eine für mich fremde Frau vor mir. ( Ich wurde gleich nach der Geburt zur Adoption freigegeben). Das war erst einmal verwirrend. Wir verbrachten einen schönen Tag, die Sachbearbeiterin, begleitete uns noch eine Weile auf einem Spaziergang und lies uns dann alleine.

Ich weiß noch das meine Mutter Fotos meiner Geschwister dabei hatte und wir auch noch eine Schwester besuchten. Einige Wochen später sollte ich " alle" treffen. Ich war in der Adoptivfamilie Einzelkind und nun plötzlich Schwester, Tante, Schwägerin.....Hier begann die Achterbahnfahrt der Gefühle, aber mir wurde klar, das ,was es braucht, um Schwester zu sein, oder was ausmacht MAMA zu sein, konnte gar nicht da sein ohne Kontakt. Auf dem Papier waren es meine Eltern, Geschwister vor mir standen fremde Menschen.....

Mein Lieblingsgedicht

Es waren einmal zwei Frauen,
die sich nie begegnet waren.
Eine an die du dich nicht erinnerst
die Andere die du Mutter nennst.
Zwei verschiedene Leben,
zur Vollendung eines einzigen, dem deinen.
Die Eine war dein guter Stern,
die Andere ist deine Sonne.
Die Erste gab dir das Leben,
die Zweite lehrte dich es zu leben.
Die Erste erschuf in dir den Hunger nach Liebe,
Die Zweite war da um ihn zu stillen.
Die Eine gab dir deine Wurzeln.
Die Andere gab dir ihren Namen.
Die Erste gab dir deine Fähigkeiten,
die Zweite gab dir ein Ziel.
Die Eine erschuf in dir Emotionen.
Die Zweite beruhigte deine Ängste.
Die Eine erhielt dein erstes Lächeln.
Die Andere trocknete deine Tränen.
Die Eine gab dich frei zur Adoption,
das war alles was sie für dich tun konnte.
Die Andere betete darum ein Kind zu haben,
und Gott führte sie zu dir.
Und nun, wenn du unter Tränen,
die ewige Frage mir stellst.
Vererbung oder Erziehung,
wessen Frucht bin ich denn nun?
Weder der einen noch der anderen, mein Kind
sondern einfach die Frucht zwei verschiedener Formen der LIEBE.

Von einem unbekannten phillipinischen Autor
Epilog aus dem Buch "Adopte moi quand-même" von Josette Dufour

Für deine Teilnahme und bis bald.