Herzlich willkommen im neuen Forum von Adoptionshelfer.de! Schön, dass du hergefunden hast.

Hier tauschen wir uns aus über das Thema, das uns alle betrifft: Adoption. Du findest hier viele Informationen, geordnet nach Unterthemen. Du kannst Beiträge anderer User lesen und sie kommentieren. Wenn du möchtest, kannst du auch selbst ein neues Unterthema eröffnen. Das Forum ersetzt die bisherige Chat-Funktion und erweitert sie erheblich.

Wenn viele mitmachen, wird dieses Forum einmal zu einer Art Adoptionswiki. Zu einem Wissensschatz, der viele Informationen, Meinungen und echte Erfahrungen zu jedem erdenklichen Adoptions-Thema  bereithält. Es soll dir helfen, gut anzukommen, wenn du als Adoptierter auf der Reise zu dir selber und zur heilsamen Integration deiner Geschichte bist. Es hilft dir auch, wenn du Adoptivmama oder -papa bist, dein Kind besser zu verstehen. Und es unterstützt dich als leibliche Mutter oder Vater, mit der Situation umzugehen.

Für den Anfang scroll einfach hier auf der Seite runter und schau, was es für Themen gibt. Schreib auch gerne dazu, was dir zu dem jeweiligen Thema einfällt. Dazu kannst du dich entweder hier kostenlos registrieren oder anonym als Gast kommentieren. Vielleicht kommt dir ja auch ein eigenes Thema in den Sinn, das du hier neu eröffnen möchtest.

Also komm und mach mit 😉 Wir freuen uns auf deine Kommentare und Beiträge.

Danke und viel Erfolg auf deinem Weg!

Liebe und Wahrheit

Zitat

Pro:

  • Ansonsten verlorene Kinder haben die Chance, liebevoll aufzuwachsen! (dieser Punkt zählt für fünf 😉
  • Sozial gut eingegliedert auch bei Freunden - Mama und Papa, ganz normal
  • Die meisten von uns werden zu gern gesehenen, pflegeleichten Mitmenschen
  • Gehen leicht auf Beziehungswünsche anderer ein und lassen sich auf den anderen ein
  • Empathiefähigkeit
  • Paare mit Kinderwunsch können ihn sich erfüllen

 

Contra:

  • Liebe und Wahrheit stehen oft im Gegensatz: Die liebevollen Seiten des Lebens gründen nicht auf der Wahrheit; was wahr ist, hat nichts mit Liebe zu tun (v.a. bei Inkognito)
  • Man bekommt nichts zurückgespiegelt, was mit seinen Genen zu tun hat ("Das hast du von mir")
  • Man kennt nicht die medizinische Familiengeschichte
  • Hohe Kritikempfindlichkeit
  • Oft Beziehungsprobleme (Schwierigkeiten, Beziehungen zu knüpfen; Probleme, in Beziehungen selbstbestimmt zu agieren, Probleme, Grenzen zu setzen, kein Gefühl für zu wenig oder zu viel ...)
  • Manchmal schwerer Loslösungsprozess von Adoptiveltern; verspätetes Erwachsenwerden
  • Unterdrückte (oder nicht mal gefühlte) Wut
  • Möglicherweise zweite Zurückweisung durch leibliche Eltern
  • Zuweilen zweifelhafte bis niederträchtige Motive der Adoptiveltern
Jan Barstorf hat auf diesen Beitrag reagiert.
Jan Barstorf
Für deine Teilnahme und bis bald.